Unsere Kaffeewelt

Unsere Kaffeewelt

 

So wird Kaffee zum vollendeten Genuss

  • Mahlung

    Idealerweise sollten Sie Ihren Kaffee direkt vor der Zubereitung mahlen, um den frischen Bohnengeschmack zu erhalten.
    Der Mahlgrad definiert die Art der Zubereitung. Grob für die Kaffeepresse, mittel für die klassischen Filterkaffeemaschinen und fein für die Espressomaschinen.

  • Menge

    Die Menge ist entscheidend für die Stärke des Kaffees und damit für den Geschmack und die Bekömmlichkeit.
    Für einen optimalen Kaffee empfehlen wir 7-9g gemahlenen Kaffee pro 180 ml Wasser.
    Die Intensität der Kaffeestärke können Sie mittels Zugabe von heißem Wasser variieren.

  • Wasser

    Ca. 98% des aufgebrühten Kaffees sind Wasser. Die im Wasser enthaltenen Salze und Mineralstoffe sind wichtige Geschmacksträger für das Aroma des Kaffees.
    Deshalb ist die Qualität des Wassers entscheidend. Sie können frisches Leitungswasser, falls es tadellos schmeckt, für eine gute Tasse Kaffee verwenden. Ist dies nicht der Fall, können Sie gefiltertes oder in Flaschen abgefülltes Wasser einsetzen.

  • Wassertemperatur

    Die Temperatur des Wassers, das mit dem gemahlenen Kaffee in Berührung kommt, sollte zwischen 90° und 96°C liegen, wobei 92°C optimal sind. Der Siedepunkt darf nicht überschritten werden. Ist die Wassertemperatur zu hoch, schmeckt der Kaffee verbrannt.

  • Frische

    Nach dem Öffnen der Verpackung sollte der Kaffee bei Raumtemperatur in einem lichtundurchlässigen, luftdichten Behälter aufbewahrt und idealerweise in kurzer Zeit verbraucht werden. Sie können Ihren Kaffee aber auch in der Verpackung selbst aufbewahren.

    Das Aroma-Frische-Ventil
    Unsere Bohnen-Verpackungen verfügen über ein Aroma-Frische-Ventil, das dafür sorgt, dass Sauerstoff, der den Aromaverlust beschleunigt, nicht eindringen kann. Auf diese Weise kann unser Röstkaffee bedenkenlos über Monate gelagert werden und das Kaffee-Aroma ist optimal geschützt.

Gut zu wissen

  • Der Bohnenschatz aus Peru: 100% Arabica Hochlandkaffee

    Unsere edlen ALTOMAYO-Arabica-Bohnen wachsen und gedeihen unter idealen klimatischen Bedingungen in den entlegenen Höhen der peruanischen Anden. Von der Sonne verwöhnt wachsen hier die hochwertigen Bohnen in reinster Bio-Qualität. Ihre handverlesene Ernte und spezielle, schonende Veredelung bringen eine Kaffeekostbarkeit hervor, die jedem Tag besondere Momente verleiht.

  • Voraussetzung für wirklich guten Kaffee ist ein hochwertiger Rohkaffee: Coffea Arabica

    Coffea Arabica, oder auch Bergkaffee, ist die hochwertigste Kaffeesorte.
    Die Ursprungspflanze wird bis zu 12m hoch. Aus ihren weißen Blüten bilden sich die Kaffeekirschen, die meist rot gefärbten Steinfrüchte. Sie wurde im 7. Jahrhundert im äthiopischen Hochland entdeckt und wird seither als Nahrungsmittel kultiviert.
    Heute wird Coffea Arabica für Exportzwecke in den meisten tropischen Ländern auf Plantagen angebaut. Im Gegensatz zur hitzebeständigeren und schneller wachsenden Kaffeesorte Robusta zeichnet sich Arabica durch ihren edleren Geschmack und den geringeren Koffeingehalt aus.

  • Die schonende ALTOMAYO-Langzeitröstung

    Die bereits verlesenen Rohkaffeebohnen werden bei Temperaturen um die 200°C für etwa 12-15 Minuten geröstet. Durch die lange Röstzeit bei niedrigen Temperaturen werden Reiz- und Bitterstoffe, die den Magen belasten können, reduziert. Bei diesem Verfahren wird eine gleichmäßige Röstung der Bohnen gewährleistet.

  • Die schonende ALTOMAYO-Entkoffeinierung mit Quellenkohlensäure

    Die Bohnen werden mittels eines speziellen, patentierten Verfahrens mit natürlicher Quellenkohlensäure und reinem Wasser entkoffeiniert. So bleiben Geschmack und Aroma weitgehend erhalten und die unerwünschten Reiz- und Bitterstoffe werden deutlich reduziert.

    Das Verfahren:
    Zunächst wird die Rohkaffeebohne mit Wasser vorbehandelt, um die Zellstruktur der Bohne durchlässig für das Koffein zu machen. Reine Quellkohlensäure extrahiert im nächsten Schritt das Koffein auf rein physikalisch Weise, in dem sie sich mit Koffein bis zu ihrer Sättigung „auflädt.“ Im Kreislauf wiederholt sich dieser Vorgang so lange, bis der Kaffee weitgehend von Koffein befreit ist. Er weist nun einen minimalen Restkoffeingehalt von <0,05% (bezogen auf den gerösteten Kaffee) auf. Auf seine Ursprungsfeuchte getrocknet erfolgt im Anschluss die Röstung des Rohkaffees. Die Langzeitröstung verleiht dem Kaffee/Espresso seinen einzigartigen milden Geschmack und sein vollmundiges Aroma.